electrowatt-ekono.de

Wer kennt diese Sportart nicht? Das Pferderennen ist ein hoch angesehener Sport, denn Mensch und Tier müssen eines bilden. Pferdesport gibt es in sehr vielen Kategorien, angefangen beim Reitsport, über Fahrsport, das Voltigieren, bis hin zum Bodenarbeit.

Während Fahrsport eher ruhig auf einer Kutsche zugeht, gilt es bei Voltigieren eine Menge von Kunststückchen allein oder mit mehreren Personen auf einem Pferd auszuführen. Allseits bekannt sind solche Vorführungen aus Zirkusse.

Mit Pferde kann man eine Menge machen, denn neben der Tatsache, dass sie reine Arbeitstiere sind, gelten Pferde auch als sehr empflindlich. Pferd und Reiter bauen beim gemeinsamen Training oft enge Bindungen auf und dies ist auch notwendig, denn gerade bei Disziplinen wie Kunstreiten muss zwischen Mensch und Tier ein festes gegenseitiges Vertrauen vorherrschen.

Neben Disziplinen wie Kunstreiten, Dressurreiten und Hürdenspringen gibt es noch die verschiedensten Reitspiele, wie zum Beispiel "Horseball", "Polo" oder "Ringreiten".

Am bekanntesten sind das Dressurreiten, das Springreiten und das Pferderennen. Beim Dressurreiten geht es darum, dass der Reiter zusammen mit seinem Pferd kurze Stücke in bestimmten Gangarten absolviert und beide dabei eine perfekte Haltung haben. BeimSpringreiten gilt es verschiedene hohe und unterschiedlich breite und große Hürden zu überspringen. Reiter und Pferd müssen dabei gut aufeinander abgestimmt sein um möglichst keinen Fehler zu machen. Bewertet werden dabei die Haltung sowohl des Pferdes als auch des Reiters während des Sprunges, die saubere Ladung und in welcher Zeit der Parkour absolviert wurde.

Die Hürden sind dabei keines falls zu unterschätzen, denn angefangen bei einer Höhe von etwa 90 Zentimeter und einer Weite on von etwa 1 Meter im E-Springen (Eingangsstufe), können die Hürden eine Höhe von bis zu 1.60 Meter erreichen und dabei eine beliebige Weite besitzen. Ingesammt ist das Springreiten damit unterteilt in 10 verschiedene Schwierigkeitsgrade, von Eingangsstufen, über Leicht bis Mittelschwer, bis hin zu Schwer.

Das Pferderennen ist eine der Disziplinen mit dem höchsten Wetteinsatz. Vor dem eigentlichen Rennen hat man die Möglichkeit sein Geld auf eines oder mehrere Pferde zu setzen. Gewinnt der Pferd an die vorrausgesagte Position, gewinnt man eine ordentliche Summe Geld.

Zu den bekanntesten Pferderennen gehört das Quakenbrücker Pferderennen. Dieses traditionelle Rennen existiert bereits seit 1992 und wird vom Atländer Rennverein geführt. Einmal jährlich trennen sich Pferdeliebhaber und Rennsportbegeisterte in Quakenbrück am ersten Sonntag im September in der Hasepark an der Dinklager Strase. Neben dem Rennen gibt es noch diverse Trabrennen und Galopprennen. Das Tageshighlight ist das Seejagtrennen, wobei mitunter 70 Meter knietifer See zu bewältigen sind.